Marked-to-Market

[ 7 Okt 2009 ]

Als Marked-to-Market bezeichnet man die tägliche Bewertung von Options- und Terminkontrakten.

Am Ende der Börsensitzung werden anhand der Schlusskurse die Gewinne und/oder Verluste des Wertpapiers aufgelistet, und das Konto wird täglich bewertet.

Wenn es eine ungünstige Kursbewegung gegeben hat, wird der Kontoinhaber aufgefordert, die Verluste auszugleichen, und im Fall einer günstigen Kursbewegung kann er die Gewinne verbuchen.